„Hygiene“-Debatte im Kreistag

Maskierte Redner

Der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert (SPD) will die „Hygiene“-Regeln für den Kreistag drastisch verschärfen und damit das Pandemie-Theater auf eine neue Stufe heben. Während die 2G und 3G-Regeln im Handel gerade abgeschafft werden, soll 3G nun im Kreistag für Gäste und Abgeordnete gelten. Dabei soll auch die unwissenschaftliche Verkürzung des Genesenenstatus auf 90 Tage umgesetzt werden. Die Krönung ist, dass künftig auch am Rednerpult eine Maske getragen werden soll.

Änderungsanträge für Hygienekonzept im Kreistag

Dieses Hygienekonzept ist zwar insgesamt so abstrus, dass es komplett abzulehnen ist. Dennoch haben wir zwei Änderungsanträge eingebracht:

  1. Statt einer Verkürzung des Genesenen-Status auf 90 Tage fordern wir eine Verlängerung auf 9 Monate, wie in der Schweiz:
    https://marburg-biedenkopf.ratsinfomanagement.net/vorgang/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZXS5izHDyR-Om7GxffrUrsM
  2. Statt einer Verschärfung der Maskenpflicht (die nun auch am Rednerpult gelten soll) fordern wir die Abschaffung dieses entmenschlichenden Unsinns:
    https://marburg-biedenkopf.ratsinfomanagement.net/vorgang/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZduzzdzPeVyvhoLBgejzCTA

Jetzt doch mit Debatte

Ursprünglich hatte Ruffert geplant, dass sein verfassungswidrig verschärftes „Hygiene“-Konzept einfach durchgewunken wird, ohne dass überhaupt darüber gesprochen wird. Auf unseren Antrag hin wird es nun aber doch eine Debatte mit den laut Satzung üblichen jeweils 5 Minuten Redezeit pro Fraktion und je 2,5 Minuten für Einzelabgeordnete geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.